Windpark Belle

Die Energiequelle GmbH plant die Errichtung eines Windparks mit sechs Anlagen zwischen Belle und Steinheim. Bei den Anlagen handelt es sich um den Typ Enercon E-147 mit einer Nabenhöhe von 155 Metern, einem Rotordurchmesser von 147 Metern und einer Leistung von 5 MW pro Anlage.

Ich berate Sie gerne
Eva Sommer
Projektleiterin

T +49 421 626 769 59
sommer@energiequelle.de

Ich berate Sie gerne
Susanne Tauke
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

T +49 421 626 769 22
tauke@energiequelle.de

Typ

E-147

von Enercon

Leistung

MW pro Anlage

 

versorgte Haushalte

 

t CO2-Einsparung

Aktuelles

1. Quartal 2022

Baubeginn der Infrastruktur

März 2021

Erhalt der Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz für einen sechsten Standort.

Dezember 2020

Erhalt der Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz für 5 Standorte.

Juli 2020

Die sofortige Vollziehung der Zurückstellung des Genehmigungsantrags vom 12.09.2019 wurde durch den Landkreis Lippe am 03.07.2020 aufgehoben, die Wiederaufnahme des Genehmigungsverfahrens ist erfolgt.

September 2019

Der Kreis Lippe hat entschieden, einem einjährigen Rückstellungsantrag der Stadt Horn-Bad Meinberg stattzugeben. Die Rückstellung wird mit einer Überarbeitung des Flächennutzungsplans begründet. Daher befindet sich die Windparkplanung Belle derzeit in einem Planungsstopp.

Hintergrundinformationen zur Planungsfläche


Wie kam es zur Ausweisung der Fläche für Windenergie?

Windenergieanlagen sind im gesamten Gemeindegebiet Horn-Bad Meinberg grundsätzlich planungsrechtlich zulässig, es gilt aktuell die allgemeine Privilegierung des § 35 Abs. 3 Nr. 5 BauGB. Bei der Auswahl der Fläche haben wir uns nach folgenden Kriterien gerichtet:

  • Der geplante Windpark Belle Billerbeck befindet sich vollständig in dem Bereich, der im Rahmen der 2. Änderung des Flächennutzungsplanes von der Stadt als Konzentrationsfläche für Windenergie vorgesehen war (s. Abbildung).
  • Die im Flächennutzungsplanentwurf vorgesehenen Schutzabstände zu Ortschaften und Wohngebäuden im Außenbereich werden durch die Windparkplanung eingehalten.
  • Windpotentialermittlungen

 

Im Genehmigungsverfahren wurden zudem folgende Punkte bearbeitet:

  • Berücksichtigung von Natur- und Artenschutz
  • Einhaltung der Immissionsgrenzwerte von Schall und Schatten
  • Sichtbarkeitsuntersuchungen zu Wohnhäusern und Denkmälern
  • Sicherheitsuntersuchungen zu Turbulenz, Boden, Eiswurf, und Brandschutz
  • Abstände zu Militärradar und Funk

Wir stehen für Klimaschutz. Aber nur mit Natur- und Artenschutz!

Windenergie und Naturschutz schließen einander nicht aus. Das garantieren naturschutzrechtliche Prüfungen in den regionalen Prüfungs- und Genehmigungsverfahren. Das Bundesnaturschutzgesetz definiert rechtliche Standards für Eingriffe in die Natur und zum Schutz wilder Tiere. Nahezu jedes Projekt wird heutzutage durch Artenschutzuntersuchungen und Umweltverträglichkeitsprüfungen begleitet. Dabei wird gründlich untersucht, ob der geplante Standort geschützte Vogel- und Fledermausarten beherbergt. Alle 25 in Deutschland heimischen Fledermausarten sind nach dem Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt. Für sie gelten die Vorschriften zum besonderen Artenschutz. Besteht durch hoch frequentierte Flugzeiten dennoch eine akute Gefahr, können die Anlagen vorübergehend abgeschaltet werden. Die Praxis zeigt außerdem, dass die Kollisionsgefahr überschätzt wird. Der Rotorüberstrich einer modernen Windenergieanlagen liegt über der Flughöhe der meisten Tiere. (Grafik: BWE)

Untersuchungsgebiete der avifaunistischen Kartierungen und Raumnutzungsanalysen

Wir halten klare Schall- und Schattengrenzen ein

 

Wie böiger Wind, die Meeresbrandung oder fahrende Autos erzeugen auch Windkraftanlagen Schall mit sehr niedrigen Frequenzen, sogenannten Infraschall. Dabei handelt es sich um sehr tiefe Töne mit einer Frequenz von unter 20 Hertz (Hz). Diese Frequenzen sind für den Menschen normalerweise nicht wahrnehmbar.

Eine Langzeitstudie des Bayrischen Landesamtes für Umwelt aus dem Jahr 2012 belegt: Auf 250 Meter Entfernung liegen die Schallemissionen der untersuchten Windenergieanlagen weit unter der Wahrnehmungsschwelle des Menschen. Der durch den Wind verursachte Infraschall ist deutlich stärker als der vom Windrad selbst erzeugte.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Infraschall:
Faktencheck: Windenergie und Infraschall 

Unsere Schalldarstellung zeigt, dass die nächtlich einzuhaltenden Grenzwerte von 45 Dezibel in Mischgebieten, 40 Dezibel im Wohngebiet und einem Mittelwert am Ortsrand eingehalten werden.

Die Schallemissionen werden vor Genehmigung des Windparks gemessen.

Beim Schattenwurf von Windenergieanlagen handelt es sich um den von Rotor und Turm erzeugten Schattenwurf, der während direktem Sonnenschein aufritt. Gemäß Bundesimmissionsschutzgesetz darf eine Beschattungsdauer von 30h/a, sowie 30min/d nicht überschritten werden. Um diese Grenzwerte einzuhalten wird eine Abschaltautomatik installiert, welche die Windenergieanlagen so steuert, dass die zulässige Beschattungsdauer eingehalten wird.

Schallimmisionskarte

Schattenkarte

Ein Gewinn für Sie und Ihre Region

Anwohnern bietet die Energiequelle die Möglichkeit, sich risikoarm am Windpark zu beteiligen:

Nach Inbetriebnahme des Windparks wird ein lokal begrenztes und zeitlich befristetes Windsparbuch mit einem Zinssatz von 4% bei einer Laufzeit von 5 Jahren angeboten.

Weiterhin wird mit einem lokalen Stromprodukt die Möglichkeit geschaffen, dass jeder Bürger die vor Ort produzierte Energie nutzen kann: Anwohner der angrenzenden Ortschaften (Ottenhausen, Billerbeck, Belle, Mölkenberg, Wöbbel, Steinheim westlich der Bahnlinie) können für einen Zeitraum von 5 Jahren ab Inbetriebnahme von einem vergünstigten Haushaltsstromtarif zu 15% unter dem örtlichen Grundtarif profitieren.

Bewegtbild zur Windenergie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Deutschland bewegt sich.
Mit Windenergie.

Deutschland bewegt sich. Wir werfen einen Blick auf die Erfolgsgeschichte der Windenergie. Aus deutschem Pioniers- und Ingenieursgeist und dem Wunsch nach einer klimaschonenden Energieversorgung ist heute mit 30.000 Windenergieanlagen die zweitgrößte Stromquelle Deutschlands entstanden.

PROJEKTABLAUF VON A-Z

In unserem Erklärvideo zeigen wir Ihnen, wie wir ein gemeinsames
Projekt auf den Weg bringen.

Über uns

Seit 1997 projektieren und realisieren wir Windenergieanlagen und setzen und mit unseren über 300 Mitarbeitern in Deutschland, Frankreich und Finnland für die Energiewende ein.

Wir wollen erreichen, dass sich zukünftig alle Menschen aus den unerschöpflichen Energiequellen
in ihrer Umgebung versorgen können, denn Wind, Sonne und Biomasse sind grundsätzlich überall
verfügbar. Deshalb entwickeln wir zukunftssichere, bedarfsgerechte und wirtschaftliche Konzepte, die sich genau dort umsetzen lassen, wo sie gebraucht werden: regional bei den Menschen vor Ort. Erneuerbare Energien leisten einen Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft unserer Welt. Dafür stehen
wir mit Herzblut und Überzeugung.

Unsere Partner binden wir bei jedem Projekt mit ein. Mit ihnen gemeinsam entwickeln wir transparente und faire Pachtverträge, besprechen Ausgleichsmaßnahmen, damit sowohl Flora als auch Fauna geschützt werden, und sind für Fragen jederzeit ansprechbar.

Persönlich. Innovativ. Zuverlässig.
Mehr über uns erfahren Sie hier.

Ihre Frage an uns

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns über Ihre Fragen und Anregungen.

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

    Unser Unternehmen ist ein Ansprechpartner für alle, die sich mit grüner Energie beschäftigen möchten. Zum Wohle der Umwelt und der nachfolgenden Generation.

    Michael Raschemann Geschäftsführung Energiequelle

    Kontakt

      Um telefonisch Kontakt mit uns aufzunehmen, können Sie folgende Nummer verwenden:

      T +49 33769 871 0

      Oder schreiben Sie uns gerne eine Nachricht über das folgende Kontaktformular. Wir freuen uns darauf umgehend auf Sie zurück zu kommen.

      Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

        To contact us via phone, use the following number:

        T +49 33769 871 0

        Or write us a message via the following contact form. We look forward to getting back to you.

        I have read the privacy policy

          Pour nous contacter par téléphone, vous pouvez utiliser le numéro suivant:

          T +49 33769 871 0

          Ou bien n'hésitez pas à nous envoyer un message en utilisant pour cela le formulaire de contact suivant. Nous vous répondrons dans les plus brefs délais.

          J'ai lu et compris la politique de confidentialité.

            Puhelimitse voit ottaa yhteyttä seuraavaan numeroon:

            Puh. +358 (0)44 974 1482

            Voit myös lähettää viestin tällä lomakkeella. Otamme sinuun pian yhteyttä.

            Olen lukenut tietosuojakäytännön.