Projektierer aus Brandenburg zeigt soziales Engagement


Kallinchen, 17. Dezember 2020.
Diese Woche kann sich die Deutsche Welthungerhilfe e.V. über eine großzügige Spende freuen. 10.000 Euro gehen vom Konto der Energiequelle GmbH an eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland.

Nach diversen Sponsorings für Sportvereine in der Region rund um den Hauptsitz im Brandenburgischen Kallinchen (50 Kilometer südlich von Berlin) sowie Zahlungen über die in 2017 ins Leben gerufene Energiequelle Stiftung für soziale Zwecke, sei es der Energiequelle GmbH wichtig, auch einen Blick auf die globalen Probleme zu richten.

Laut Welthungerhilfe, dessen Schirmherrschaft der jeweilige Bundespräsident übernimmt, hungern 690 Millionen Menschen auf der Welt. Der Klimawandel ist einer der Gründe dafür. Denn extreme Wetterphänomene, Dürren und Wasserknappheit treffen vor allem die Länder, die ohnehin an Hunger leiden.

Das ehrgeizige Ziel der Welthungerhilfe ist es, den Hunger bis 2030 zu beenden. Im letzten Jahr hat die Organisation dabei in 36 Ländern und fast 500 Auslandsprojekten geholfen – entweder durch die Bereitstellung von Nahrung oder Unterkünften oder durch Hilfe zur Selbsthilfe wie z.B. dem Aufbau einer Basisinfrastruktur.

Die Energiequelle GmbH möchte ihren Teil beitragen und, neben dem eigenen Kampf um das Gelingen der Energiewende, die herausfordernden Aufgaben der Welthungerhilfe mit einer Spende unterstützen. „Gerade zu Weihnachten, wenn wir mit Frieden und Nahrung gesegnet sind, ist es wichtig an all diejenigen zu denken, die dieses Glück nicht haben. Die Spende ist für mich daher eine ganz persönliche Herzensangelegenheit“, so Energiequelle-Inhaber Michael Raschemann.

Foto: Michael Raschemann