Sieben Anlagen des Typs Enercon E-115 gingen vor Jahresende in Betrieb, weitere fünf Turbinen folgen im Sommer 2016

Feldheim, Kallinchen 15. Februar 2016 – Nach neun Monaten Bauzeit sind die ersten sieben Windenergieanlagen des Windparks Feldheim V noch vor dem Jahresende in Betrieb genommen worden. Die Kraftwerke haben die vierwöchige Testphase bewältigt und speisen nunmehr problemlos umweltfreundlich erzeugten Strom in die öffentlichen Netze ein.

Die sieben Windräder des Typs Enercon E-115 haben je eine elektrische Leistung von 3 Megawatt (MW). Die Nabenhöhe liegt auf 149 Meter, der Rotordurchmesser beträgt 115 Meter. Sie wurden auf Flächen zwischen den Ortschaften Feldheim und Lüdendorf (Stadt Treuenbrietzen/Brandenburg) errichtet.
‚Feldheim V‘ ist eine Erweiterung des bestehenden Windparks Feldheim. Mit der Inbetriebnahme der sieben Anlagen wurde die erste Erweiterungsphase abgeschlossen. Im zweiten Bauabschnitt werden sechs weitere Anlagen des gleichen Typs errichtet, die im Sommer 2016 ihren Betrieb aufnehmen werden.

Die insgesamt dreizehn neuen Anlagen werden dann im Jahresmittel rund 115 Millionen Kilowattstunden klimafreundlichen Windstrom erzeugen. Die Strommenge entspricht rechnerisch der Stromnachfrage von etwa 28.000 durchschnittlichen deutschen Haushalten.
Die Anbindung der bereits errichteten und noch im Bau befindlichen Anlagen an das Verteilernetz der E.DIS AG erfolgt über ein neues Umspannwerk, das die Energiequelle GmbH am Stadtrand von Treuenbrietzen errichtet hat.
Die sieben neuen Anlagen wurden von einem Luxemburger Spezialfonds übernommen, die Vertragsverhandlungen wurden vom Schweizer Anlageberatungsunternehmen re:cap global investors ag begleitet.
Der Windpark Feldheim besteht nunmehr aus 49 Windenergieanlagen unterschiedlicher Typen mit einer gesamten Nennleistung von 102 MW und einer jährlichen Stromproduktion von über 220 Millionen Kilowattstunden. Die ersten vier, 1995 errichteten Turbinen des Typs Enercon E-40 (NH 65 m, 500 kW) wurden 2014 im Zuge des Repowerings durch drei moderne Enercon E-115 (NH 149 m, 3 MW) ersetzt. Eine Anlage dieses Typs erzeugt bis zum Neunfachen der Strommenge eines Windrads aus den neunziger Jahren.
In unmittelbarer Nähe des Windparks hat die Energiequelle gemeinsam mit der Enercon GmbH einen Lithium-Ionen-Speicher mit einer Leistung von 10 MW errichtet. Der bislang größte Speicher seiner Art wird ab dem kommenden Frühjahr Primärregelleistung für das Höchstspannungsnetz bereitstellen.

Kontakt

Um telefonisch Kontakt mit uns aufzunehmen, können Sie folgende Nummer verwenden:

T +49 33769 871 0

Oder schreiben Sie uns gerne eine Nachricht über das folgende Kontaktformular. Wir freuen uns darauf umgehend auf Sie zurück zu kommen.

Mit Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

To contact us via phone, use the following number:

T +49 33769 871 0

Or write us a message via the following contact form. We look forward to getting back to you.

By submitting this form, you agree to our privacy policy

Pour nous contacter par téléphone, vous pouvez utiliser le numéro suivant:

T +49 33769 871 0

Ou bien n'hésitez pas à nous envoyer un message en utilisant pour cela le formulaire de contact suivant. Nous vous répondrons dans les plus brefs délais.

En envoyant ce formulaire, vous déclarez accepter notre politique de confidentialité

Puhelimitse voit ottaa yhteyttä seuraavaan numeroon:

Puh. +49 33769 871 0

Voit myös lähettää viestin tällä lomakkeella. Otamme sinuun pian yhteyttä.

Lähettämällä lomakkeen ilmaiset hyväksyväsi tietosuojaselosteemme