WINDPARK TIEFENBRUNNEN IM LANDKREIS POTSDAM-MITTELMARK, BRANDENBURG
Windparkrealisierung auf militärischer Konversionsfläche

Bei der Realisierung des Windparks Tiefenbrunnen im Landkreis Potsdam-Mittelmark blickt Projektierer Energiequelle positiv auf die gute Zusammenarbeit mit der Kommune, das schnelle BImSchG-Verfahren und den insgesamt reibungslosen Ablauf zurück. Die zwei Windräder wurden in einem Kiefern-Stangenforst errichtet, wobei es sich gleichzeitig um eine ehemals militärisch genutzte Fläche handelt. Dies machte umfangreiche Munitionsabräumarbeiten erforderlich. Alle Bau- und Betriebsflächen der Anlagen mussten sondiert und von Kampfmitteln befreit werden. Dank der umfangreichen Abräumarbeiten sind sämtliche für den Windpark genutzten Wege und Flächen nun befahrbar, wovon bspw. die Feuerwehr im Fall eines Brandes profitiert.


Stiftungsgelder kommen der Stadt zugute
Aus dem Budget des Projektes Tiefenbrunnen wurden 200.000 Euro der im August 2017 gegründeten Energiequelle Stiftung zugeführt. Die Stadt Treuenbrietzen kann mit entsprechenden Projektideen die Auszahlung der Gelder bei der Stiftung beantragen. 2017 werden 25.500 Euro für die Kofinanzierung zur Verbesserung der Wahrnehmung von Elektromobilität im ländlichen Raum ausgezahlt. Für den Klimaschutzbeauftragten der Stadt wird künftig ein Elektroauto bereitstehen, welches auch von den Bürgern mitgenutzt werden kann. Außerdem soll die Ladeinfrastruktur der Region verbessert werden. Der geplante Kauf der beiden Windräder durch die Stadt Treuenbrietzen kam letztendlich nicht zu Stande, da die Kommunalaufsicht die dafür notwendigen Unterlagen nicht rechtzeitig prüfen konnte. Projektleiterin Gabriele Perlow nimmt daraus mit, zukünftig bei Abstimmungen mit der Kommunalaufsicht mit einem externen Due-Diligence-Prüfer zusammenzuarbeiten, der die Prüfung zeitnah und fundiert durchführen kann.

Hier geht es zur ganzen Ausgabe der Good Practice Zeitung „Windenergie im Wald – Good Practice / Lessons learned – 16 gute Beispiele“ der Fachagentur Windenergie an Land e.V.: